Rainer Maria Rilke

Para Josep Maria Guix, compositor y profesor excelente. http://www.josepmariaguix.com

Rainer Maria Rilke

Blaue Hortensie

So wie das letzte Grün in Farbentiegeln
sind diese Blätter, trocken, stumpf und rauh,
hinter den Blütendolden, die ein Blau
nicht auf sich tragen, nur von ferne spiegeln.

Sie spiegeln es verweint und ungenau,
als wollten sie es wiederum verlieren,
und wie in alten blauen Briefpapieren
ist Gelb in ihnen, Violett und Grau;

Verwaschenes wie an einer Kinderschürze,
Nichtmehrgetragenes, dem nichts mehr geschieht:
wie fühlt man eines kleinen Lebens Kürze.

Doch plötzlich scheint das Blau sich zu verneuen
in einer von den Dolden, und man sieht
ein rührend Blaues sich vor Grünem freuen.

Ya veo la cara de José María preguntándose y cómo Teresa me dedica una poesía en alemán? Pues porque puedes con todo! Desde profesor de música de secundaria adaptando con imaginación las clases a alumnos de contextos sociales muy desfavoridos a compositor de reconocido prestigio. Ya lo digo, puede con todo, con una pasión por la vida intensa, una sonrisa permanente en su rostro y luz mágica en sus ojos! No os perdáis su música!!!

Anemone

Para Pepi Berenguer Vidal de Berlín. Siempre con buenos recuerdos de charlas y paseos.

Blumenmuskel, der der Anemone

Wiesenmorgen nach und nach erschließt,

bis in ihren Schooß das polyphone

Licht der lauten Himmel sich ergießt,


in den stillen Blütenstern gespannter

Muskel des unendlichen Empfangs,

manchmal so von Fülle übermannter,

daß der Ruhewink des Untergangs


kaum vermag die weitzurückgeschnellten

Blätterränder dir zurückzugeben:

du, Entschluß und Kraft von wieviel Welten!
Wir, Gewaltsamen, wir währen länger.

Aber wann, in welchem aller Leben,

sind wir endlich offen und Empfänger?